Ausführliche Infos in meinem Buch

Naturheilverfahren biblisch hinterfragt

Über 250 alternative Heil- und Diagnoseverfahren aus biblischer Sicht bewertet

Medium

Ein Medium ist eine Person, die Zugang zu verborgenen (okkulten) übernatürlichen Mächten, Geistern und Dämonen hat. Medien können Verbindung zur jenseitigen Welt aufnehmen und können dabei Botschaften aus der verborgenen Welt empfangen, die sie an zahlende Klienten oder Zuhörer weitergeben. Sie sehen sich als Mittler zwischen Mensch und der unsichtbaren Welt. Manche Medien können auch Verstorbene und Geister sehen und mit diesen direkt kommunizieren.

Der Mediumismus ist in vielen Kulturen schon seit Jahrtausenden verbreitet, auch bei uns in Deutschland. Gerade auch in der Esoterikszene gibt es viele Menschen, die sich als Medium bezeichnen und die gegen Bezahlung für Klienten oder bei Veranstaltungen vor Zuhörern Botschaften aus dem Jenseits übermitteln. Medien werden gelegentlich auch als „Channel“ (englisch: Kanal. Siehe auch unter „Channeling“) bezeichnet. Ein Medium sieht sich als ein Kanal zwischen Mensch und verborgener Welt.

Auch zur Krankenbehandlung und zur Lebensberatung bieten in Esoterikkreisen viele Dienstleister ihre medialen Fähigkeiten an. So stellen zum Beispiel sogenannte Schamane (siehe unter „Schamanismus“) für ihre Klienten durch Trommeln, Tanzen, Räuchern, Rufen und anderen Rituale als Medium einen Kontakt zur okkulten Welt her. Sogenannte Hexen („das sind die weiblichen Schamanen“) tun dies ebenfalls so. Spirituelle Berater stellen für ihre Klienten einen Kontakt durch rufen oder durch direktes ansprechen okkulter Mächte her. Viele weitere Rituale dienen ebenfalls zur Kontaktaufnahme. Weitere Anbieter medialer Dienste sind Geistheiler (siehe unter „Geistheilung“), Auratherapeuten (siehe unter „Aurareading“), Engelarbeiter (siehe unter „Engelarbeit“), Wahrsager, Kartenleger, gelegentlich auch Heilpraktiker und andere. Gelegentlich kann dies auch bei Reikianwendungen (siehe unter „Reiki“) und bei vielen sogenannten „energetischen Therapien“ der Fall sein, das okkulte Quellen „angezapft“ werden. Gerade auch bei Anwendungen, bei denen vermeintliche übernatürliche Energien, Schwingungen und kosmische Kräfte zur Anwendung kommen sollen besteht die Gefahr, dass ein Zugang zur okkulten Welt geöffnet werden kann. 

Medium

Letztendlich sollen bei vielen Methoden der Esoterik übernatürliche, vermeintliche göttliche Kräfte, zur Anwendung kommen. Ziel dieser Verfahren ist immer, dass die Anwender sich mit diesen verborgenen (okkulten), vermeintlich guten Kräften verbinden.

 

Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Viele Medien berichten, dass sie ihre medialen Fähigkeiten von Gott erhalten haben. Sie sind der Ansicht, dass sie damit Menschen in besonderen Situationen (z.B. Krankheit oder Lebenskrisen) gute göttliche Dienste leisten. Sie sind auch der Meinung, dass sie Zugang zu vermeintlich guten Kräften und Geistern wie z.B. Engeln haben.

Die Bibel warnt uns allerdings davor mediale Praktiken zu praktizieren oder solche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Wir sollen laut dem fünften Buch Mose Kapitel 15 Vers 11 keine Geisterbeschwörungen vornehmen oder die Toten befragen. Wir geraten dadurch in einen Bereich der Geisterwelt, der außerhalb des Geistes Gottes (Heiliger Geist) ist. Davor will uns Gott beschützen.

Die Bibel kennt böse oder unreine Geister (Apostelgeschichte 19,12 und 5,16 Matthäus 10,1). Der Oberste der bösen Geister ist der Teufel, der in der Bibel auch als „Fürst dieser Welt“ (Johannes 12,31 und 14,30 und 16,11) bezeichnet wird. Er hat ein eigenes Reich, in dem ihm viele böse Geister (griech. Dämonen, Matthäus 12,24-28 und 25,41 und 2.Korinther 12,7 und Offenbarung 12,7-9) dienen. Als Fürst dieser Welt hat der Teufel Macht und ist Herrscher über unsere Welt.

Der Teufel verkleidet sich auch als „Engel des Lichts“ (Die Bibel: 2.Korinther 11,14), will gut und göttlich erscheinen um Menschen, die auf der Suche nach göttlicher Hilfe sind, auf den falschen Weg zu bringen.

Es besteht die große Gefahr, dass durch mediale Dienste der „Engel des Lichts“ und sein Dämonenheer sich als „gute Geister oder Engel“ verkleidet Zutritt zu Ihrem Leben erhalten. Bei dem Praktizieren medialer Dienste gehen Medium wie Klient in „spirituelle Empfangsbereitschaft“, bei der okkulten Mächten Tür und Tor geöffnet wird. Okkulte Mächte können dadurch, als gute Mächte getarnt, Zutritt zu den Anwendern erhalten (wie beim trojanischen Pferd).

Menschen berichten, dass sie nach der Anwendung medialer Praktiken das Gefühl hatten, dass etwas in sie eingedrungen und nun in ihnen ist. Andere Menschen berichten darüber, dass sie seither Stimmen hören können, die sie zu destruktivem Verhalten zwingen. Andere haben Geisterscheinungen. Manche sagen, dass sie das Gefühl haben, dass ständig etwas um sie ist und sie nachts im Bett einen kalten Atem einer anderen Person in ihrem Gesicht spüren.

Das sind Zeichen einer okkulten Belastung, die durch das Praktizieren okkulter Praktiken vorkommen können. Manche sprechen von einer Mediumistischen Psychose.

Was man dagegen tun kann lesen Sie bitte unter „Okkulte Belastung – Mediumistische Psychose“ weiter.

Die Bibel sagt uns, dass wir die Geister prüfen sollen. Nur der Geist ist von Gott, der Jesus Christus ausdrücklich als den Mensch gewordenen Sohn Gottes bezeichnet. Nur der Heilige Geist ist von Gott.

„Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind, denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrist, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist schon in der Welt.“ (Die Bibel: 1.Johannes 4,1-3)