Ausführliche Infos in meinem Buch

Naturheilverfahren biblisch hinterfragt

Über 250 alternative Heil- und Diagnoseverfahren aus biblischer Sicht bewertet

Channeling

Mittels des Channelings wird über ein Medium Kontakt mit dem Jenseits (z. B. Verstorbene), mit Engeln oder sonstigen spirituellen Kräften der Geisterwelt aufgenommen. Ein Medium (bedeutet so viel wie Mittler) ist eine Person, die die Fähigkeit hat, mit solchen Wesenheiten Kontakt aufzunehmen. Das Medium ist eine Art „Sprachrohr“ oder Kanal (englisch: channel) für solche Geister. Manche Medien geben auch vor, Kontakt zu Außerirdischen zu haben. Ratsuchende erhoffen sich von solchen Channelings Hilfestellung in Lebensfragen, Lebenskrisen und Krankheit oder zur Vorhersage der Zukunft. Channeling wird auch zur Krankenbehandlung angewandt.

 

Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Beim Channeling wird vorgegeben, mit „guten Mächten“ in Kontakt zu treten. Viele glauben, dass man dadurch „göttliche Botschaften“ erhalten kann, als Wegweisung in Lebensfragen, Lebenskrisen und Krankheit.

Dem ist aber nicht so. Diese Fähigkeiten kommen nicht von Gott.

Die Bibel warnt uns davor, solche Methoden wie das Channeling zu praktizieren.

„….. dass nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt oder Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt.“ (5. Mose 18,10-11)

Über das Channeling wird Kontakt mit okkulten Geistern und spirituellen Kräften aufgenommen. Diese können dann Einfluss auf den Ratsuchenden nehmen, weil dieser bereit ist, mit solchen Geistern über das Medium in Kontakt zu kommen.

Channeling

In der Bibel werden solche spirituellen Kräfte oder Geister als böse oder unreine Geister bezeichnet (Apostelgeschichte 19,12 und 5,16 Matthäus 10,1). Der Oberste der bösen Geister ist der Teufel, der in der Bibel auch als „Fürst dieser Welt“ (Johannes 12,31 und 14,30 und 16,11) bezeichnet wird. Er hat ein eigenes Reich, in dem ihm viele böse Geister (griechisch Dämonen, Matthäus 12,24-28 und 25,41 und 2.Korinther 12,7 und Offenbarung 12,7-9) dienen. Als Fürst dieser Welt hat der Teufel Macht und ist Herrscher über unsere Welt. Er verkleidet sich dazu auch als „Engel des Lichts“ (2.Korinther 11,14) und bietet uns Praktiken wie das Channeling an. Viele Medien geben an, ihre Fähigkeiten von Gott erhalten zu haben und sehen sich als „Diener“ Gottes. Sie wollen anscheinend nur den Menschen helfen und bieten zum Teil ihre Hilfe kostenlos an. Die meisten Medien sind von ihren guten Einstellungen überzeugt und wissen nicht, welchen Mächten sie in Wirklichkeit dienen. Der Teufel wird in der Bibel auch als Vater der Lüge bezeichnet (Johannes 8,44). Er ist listig (Epheser 6,11b). Über das Channeling versucht der Teufel konkret Einfluss auf Ihr Leben zu nehmen. Deshalb warnt uns Gott in der Bibel vor solchen Praktiken.

Menschen berichten darüber, dass sie nach solchen Channelingsitzungen plötzlich Stimmen hören können, die sonst kein anderer hören kann. Diese Stimmen können richtig bedrängend sein und fordern den Betroffenen zum Beispiel auf, von einer Brücke zu springen oder sich die Pulsadern aufzuschneiden. Andere berichten, dass sie danach Geistwesen sehen konnten und von diesen bedrängt wurden. Diese Menschen kommen unter Umständen mit der Diagnose Psychose in die Psychiatrie und werden hoch dosiert mit Psychopharmaka behandelt.

Wiederum andere können danach einen Strahlenkranz (Aura) um jeden Menschen sehen. Manche verfallen nach solchen Channelings in Depressionen oder werden plötzlich unerklärlich krank.

Das sind für mich alles Zeichen dafür, dass sich hier ein böser Geist als „Engel des Lichts“ verkleidet eingeschlichen hat und nun Macht in dem Betroffenen ausübt. Christen sprechen hier von einer „okkulten Belastung“. Ich sehe das auch so.

 

Okkulte Belastung