Ausführliche Infos in meinem Buch

Naturheilverfahren biblisch hinterfragt

Über 250 alternative Heil- und Diagnoseverfahren aus biblischer Sicht bewertet

Vitalogie

Die Vitalogie wurde 1981 in der Schweiz von dem Chiropraktiker Dr. Peter Huggler begründet. Die Vitalogie behandelt Fehlstellungen der Wirbelsäule und einzelner Wirbel. Die Methode ist von der Chiropraktik abgeleitet. Der Unterschied ist, dass bei der Vitalogie die Wirbel sehr sanft mittels Schwingungen wieder ins Lot gebracht werden sollen. Krankheiten, so die Vitalogie, haben ihre Ursachen in einem gestörten Gefüge der Wirbelsäule. Ist die Wirbelsäule „im Lot“, dann soll es auch mit der Gesundheit stimmen. Die Vitalogie wird als Gesundheitsvorsorge gesehen und führt ihre Behandlungen zur Vorbeugung von Erkrankungen durch. Wirbelfehlstellungen sollen mit ihr schon frühzeitig erkannt und behandelt werden.

 

Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Bei dieser Methode ist kein esoterisches Gedankengut zu finden. Gelegentlich können, je nach Anschauung des Therapeuten, esoterische Ansichten und Einflüsse hinzukommen.

In dem Beitrag „Rechtliche Grundlagen der Heilkunde“ wird auf den „Diplom Vitalogist“ eingegangen. Er darf nur vorbeugend tätig werden und keine Heilbehandlungen durchführen. Der Übergang von vorbeugender Behandlung zur Therapie (und damit zur Ausübung der Heilkunde) ist sehr fließend. Diese Grenze wird immer wieder überschritten.

Zudem erweckt der Name Diplom Vitalogist den Eindruck, dass es sich um eine akademische Berufsbezeichnung handelt.