Ausführliche Infos in meinem Buch

Naturheilverfahren biblisch hinterfragt

Über 250 alternative Heil- und Diagnoseverfahren aus biblischer Sicht bewertet

Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept

Laut ideologischer Grundlagen des Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept können Körperzellen durch Überforderung inaktiv werden und dadurch in einen vermeintlichen Standby-Modus gelangen. Bedingt durch diesen Standby-Modus müssen die verbliebenen Körperzellen Mehrarbeit leisten, was zu einer gestörten Zellfunktionen führen kann. Krankheiten aller Art sollen dadurch bedingt sein. So die Sichtweise der ideologischen Grundlagen.

Mithilfe des Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept sollen inaktive Körperzellen wieder reaktiviert, „energetisiert“ und vitalisiert werden.

Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept

Am Anfang eines Cell-Re-Active-Trainings steht die Untersuchung und Durchführung passiver Bewegungen am Patienten, um Körperregionen ausfindig zu machen, an denen anscheinend Körperzellen inaktiv sind. Diese Körperregionen werden auch als Zellreaktivpunkte bezeichnet, die dann später zur Anlage von sogenannten Redatern dienen. Unter der Anlage von Redatern muss dann der Patient ein spezielles, individuell abgestimmtes, körperliches Training absolvieren, was zu einer Reaktivierung der Körperzellfunktion führen soll.

Die sogenannten Redater sind selbstklebende Scheiben, die einen Durchmesser von 4-7 Zentimeter haben. Sie werden an den sogenannten Zellreaktivpunkten (meist Akupunkturpunkte) angebracht. Laut Produktbeschreibung sollen mithilfe von Redatern sogenannte Biophotonen (vermeintliche Lichtteilchen von Körperzellen) reflektiert werden, was zu einem regulierenden, energetisierenden und  vitalisierenden Effekt von Körperzellen führen soll. Die Redater werden als eine Art „Software“ gesehen, mithilfe derer Körperzellen „redatet“, also neu „programmiert“ werden sollen.

Ein weiterer Bestandteil der ideologischen Grundlagen des Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept ist die Grundannahme, dass am Körper des Menschen vermeintliche Energiebahnen, sogenannte Meridiane, verlaufen sollen. Auf den Meridianen liegen die Akupunkturpunkte, auf denen meist die Redater angebracht werden. Mithilfe der Redater sollen Patienten quasi zusätzlich „energetisiert“ werden. 

 

Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Das Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept ist eine „Mixtur“ von Bewegungstherapie, Meridiantherapie und Biophotonentherapie.

So etwas begegnet einem in der alternativen Heilerszene öfters. Man nehme etwas von dem einen alternativen Heilverfahren und vermischt es mit zwei oder drei Anteilen anderer Heilverfahren, fügt noch etwas seine persönlichen Ansichten hinzu, schon hat man ein neues alternatives Heilverfahren geschaffen.

Das Cell-Re-Active-Training nach dem Theralogy-Konzept hat wesentliche Bestandteile der Biophotonentherapie und der Meridiantherapien zur Grundlage. Beide Therapien haben esoterische Grundlagen. Bitte lesen Sie unter „Biophotonentherapie“ und unter „Meridiantherapien“ weiter. Dort findet eine ausführliche Beschreibung  und Bewertung dieser Methoden statt.