Mesotherapie

Diese Methode wurde vor ca. 50 Jahren von Dr. Michel Pistor in Frankreich entwickelt. Bei der Mesotherapie werden Medikamentenmischungen (meistens das Betäubungsmittel Procain und verschiedene Vitamine und Mineralien) in sehr geringen Dosierungen unter oder in die Haut gespritzt. Die Medikamentenmischung soll möglichst nahe an den Erkrankungsort eingespritzt werden, weil aus der Sicht der Mesotherapie viele Medikamente, die z. B. geschluckt werden, auf dem Weg durch den Körper an Wirkungskraft verlieren. Da die Medikamente nur in geringsten Mengen gespritzt werden, sollen Nebenwirkungen vermieden werden. Öfter werden auch Akupunkturpunkte oder Triggerpunkte (siehe unter „Traditionelle Chinesische Medizin“ oder „Triggerpunkttherapie“) gespritzt.

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, so z. B. chronische Schmerzen, Immunschwäche, hormonelle Störungen, Bandscheibenvorfall, Sportverletzungen, Rheuma, Arthrosen, Erschöpfungssyndrom und andere.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“

Zur Mesotherapie bestehen keine biblischen Einwände. Je nach Behandler können energetische, esoterische oder spirituelle Methoden oder Einflüsse mit hinzukommen, dann wäre dies aus biblischer Sicht abzulehnen.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx