Wirbelsäulenbegradigung, geistige oder energetische Aufrichtung der Wirbelsäule

Die geistige oder energetische Wirbelsäulenbegradigung ist eine Form der Geistheilung und wird gelegentlich auch als Wirbelsäulenbalance bezeichnet.

Die Wirbelsäulenbegradigung geht von der Anschauung aus, dass eine krumme Wirbelsäule, ein Beckenschiefstand oder eine Beinlängendifferenz aufgrund einer „seelischen Verkrümmung“ der Betroffenen besteht. Die Wirbelsäulenbegradigung soll am Anfang einer umfassenden Heilwerdung auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene stehen. Die Heilwerdung, die im Inneren stattfinden soll, soll sich in einer Aufrichtung der verkrümmten Wirbelsäule manifestieren. Sie wird als Neuanfang auf allen Ebenen des Seins gesehen. Die Aufrichtung wird als Begegnung mit der Gnade Gottes gesehen, bei der der Mensch ganz heil werden soll. Die ganze Vergangenheit der Betroffenen, alle traumatischen Erlebnisse, Schicksalsschläge, selbst Belastungen, die angeblich von den Ahnen her kommen, sollen dadurch geheilt werden. Mit der Wirbelsäulenbegradigung soll eine neue göttliche Ordnung in den geheilten Menschen beginnen, an deren Ende die Vollkommenheit und das Gott-gleich-Sein stehen soll.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“

Da die Wirbelsäulenbegradigung eine Form der Geistheilung ist, lesen Sie bitte zur biblischen Bewertung unter Geistheilung nach.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx