Rebirthing

Rebirthing (deutsch Wiedergeburt) ist eine Atemtechnik, mittels derer ein Zugang zu verschütteten seelischen „Altlasten“ hergestellt werden soll. Rebirthing hat die Theorie zur Grundlage, dass die Geburt ein traumatisches Geschehen für das Baby sei. Dieses „Urtrauma“ soll vom Baby verdrängt worden sein, welches jedoch später zu seelischen und körperlichen Erkrankungen führen kann.

Der Amerikaner Leonard Orr hat diese Methode in den 1970er Jahren begründet. Er arbeitete zuvor als Verkäufer.

Jeder Gedanke und jedes Gefühl stellt, so die Ansicht der Rebirthingtherapeuten, eine Energie dar. Durch verdrängte seelische Prozesse (und das nicht nur durch die Geburt) soll es zu Energieblockaden kommen. Das Rebirthing soll körperliche und seelische Reinigungsprozesse hervor rufen und Energieblockaden lösen. Somit sollen Körper und Seele heilen. Körperliche und seelische Begrenzungen sollen dadurch überwunden werden.

Bei der Methode müssen sich die Anwender völlig entspannen und ihren Geist öffnen. Tiefes Atmen kann dabei zur Hyperventilation führen, diese wiederum kann zu Halluzinationen und zur Ekstase führen, was auch beabsichtigt ist.

Die meisten Rebirthingsitzungen werden im Liegen auf dem Boden auf einer Matte durchgeführt. Der Behandler kniet neben dem Behandelten. Die Behandlungsdauer liegt zwischen ein und zwei Stunden. Als Variationen werden Warmwasser-Rebirthing, Kaltwasser-Rebirthing, Gruppen-Rebirthing, Partner-Rebirthing und Selbst-Rebirthing angeboten.

Das Rebirthing wird meist von esoterischen Laienbehandlern durchgeführt.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“ nach.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen zu selbst ernannten Heilern und Psychoheilern gehen. Sie sind bereit dazu, eines der empfindlichsten und zerbrechlichsten Dinge ihres Lebens, nämlich ihre Seele, solchen Scharlatanen anzuvertrauen. Und das ist nicht nur beim Rebirthing so. Viele andere esoterische Verfahren und Psychomethoden gehören da hinzu.

Das Rebirthing ist eine esoterische Psychotechnik, bei der sich die Behandelten zum Teil völlig fallen lassen und alle Kanäle ihrer Seele und ihres Geistes öffnen. Neben einem seelischen Schaden kann dies auch zu spirituellen Belastungen führen.

Der menschliche Geist öffnet sich bei dieser Methode (ob gewollt oder ungewollt) auch spirituellen Einflüssen. Der Geisterwelt wird Tür und Tor geöffnet und man gestattet diesen Geistern, bei sich „einzutreten“. Der Teufel, der sich als Engel des Lichts verkleidet (2.Korinther 11,14), wartet auf solche Gelegenheiten. Der Teufel kommt uns hier ganz sanft und bietet seine Dienste zur Lösung von Traumen und seelischen und körperlichen Blockaden an. Der „Energiefluss des Lebens“ soll dadurch in Gang kommen.

Wenn Sie körperliche und/oder seelische Heilung suchen, dann vertrauen Sie sich Jesus an. Er starb am Kreuz von Golgatha, auch für Sie. Ihm darf man sich wirklich anvertrauen. Er ist kein Seelenfänger. Er ist der gute Hirte, der sein Leben für seine Schafe gibt (Johannes 10,11).

Der Prophet Jesaja schreibt über Jesus:

„Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsere Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. Aber er ist um unserer Missetat willen verwundet und um unserer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.“ (Jesaja 53,4-5)

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx