Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Die Methode ist nach dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson (1885-1976) benannt. Er erkannte, dass Ängste, innere Unruhe und psychische Anspannung mit der Anspannung der Muskulatur einhergeht. Er entwickelte ein Entspannungsverfahren, das über die Entspannung von Muskeln zu einer körperlichen und seelischen Entspannung führen soll.

Geübt wird diese Methode meist in Gruppen. Ein Gruppenleiter gibt die Anweisungen. Die Übenden liegen mit geschlossenen Augen und bequemer Kleidung auf dem Rücken. Nach und nach werden nach Anweisung des Gruppenleiters bestimmte Muskeln angespannt und wieder entspannt. Veränderungen sollen nach der Anspannung bewusst wahrgenommen werden. Danach wird die Übung wiederholt. Auf diese Weise wird nach und nach mit den meisten Muskelgruppen am Körper so verfahren. Ein angenehmes Ruhe- und Schweregefühl kann sich so bei den Übenden einstellen. Nach dem Übungsprogramm wird noch in der Gruppe über die aufgetretenen Reaktionen und Empfindungen gesprochen.

Die Methode wird in Volkshochschulen gelehrt (5-10 Sitzungen). Auch wird sie in psychosomatischen Kliniken und in der Psychiatrie angewandt.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“

Ich bin bei der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsonsehr an die Alexandertechnik und die Feldenkraismethode erinnert und gebe deshalb die gleiche Bewertung wie bei diesen Methoden.

Prinzipiell ist gegen die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson nichts einzuwenden. Eine Gefahr könnte darin bestehen, indem zu viel Wert auf die Entwicklung des eigenen Geistes gelegt wird oder esoterische, kosmische Ansichten mit hinzukommen. Durch die zu starke Betonung und Entwicklung des eigenen Geistes kann der Geist Gottes nur wenig oder keinen Platz in uns einnehmen. Das volle Leben, das Gott uns schenken möchte, die volle Entwicklung unserer Persönlichkeit und ein erfülltes Leben bleiben uns dadurch verwehrt.

Als Christ bin ich der festen Überzeugung, dass Jesus mit seinem Geist in mir lebt, so wie auch Paulus schreibt: „Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir….“(Galater 2,20). An anderer Stelle schreibt Paulus: „Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsere Herzen, der da ruft: Abba lieber Vater!“ (Galater 4,6).Durch den Glauben an Jesus werden wir Gottes Kinder: Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.“ (Galater 3, 26).

Weitere Beurteilung:

Prinzipiell besteht auch bei Entspannungstechniken wie der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson die Gefahr, dass man in der „inneren Versenkung“ den Geist für die unsichtbare spirituelle Welt öffnet. Wird der Blick ganz nach innen gerichtet, kann sich das Tor zur unsichtbaren spirituellen Welt öffnen. Man geht auf Empfangsbereitschaft für spirituelle Einflüsse.

 Es besteht die Gefahr, dass man mit Geistern in Kontakt kommt, die sich als Engel des Lichts (2.Korinther 11,14) verkleidet haben.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx