Pendel

Das Pendeln ist schon seit dem Altertum in vielen Kulturen bekannt. Das Pendel besteht meist aus einem nach unten spitz zulaufenden, kegelförmigen Metallstück, das an einem Faden befestigt ist. Pendeln wird zur Informationsgewinnung ausgeführt. Außerdem wird es von verschiedenen naturheilkundlichen Behandlern als Diagnosemittel verwendet oder um die richtige medizinische Therapie für Erkrankte zu finden. Der Pendler ist ein Medium, der von dem Pendel geistige Informationen erhält und sich somit spirituellen Informationen öffnet. Der Pendler begibt sich in den Zustand der Empfängnisbereitschaft für spirituelle Botschaften.

Zur Diagnostik wird der Erkrankte von Kopf bis Fuß ausgependelt. Je nach Pendelausschlag (stärker oder schwächer, links- oder rechts herum) will der Pendler deuten können, ob das bependelte Organ, Gelenk oder andere Körperteile krank oder gesund sind. Ist der Kranke nicht selbst anwesend, kann auch über einem Bild des Erkrankten oder über einem Kleidungsstück gependelt werden.

Zur Therapie wird z. B. über Medikamenten gependelt, um zu erfahren, welches das richtige ist.

Das Pendel soll über energetische Schwingungen, die vom Körper eines jeden Lebewesens ausgehen sollen, angetrieben werden. Andere behaupten, dass das Pendel über verborgene kosmisch-spirituelle Kräfte angetrieben wird.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“

Der Pendler und der Bependelte begeben sich beim Pendeln in den Zustand der Empfängnisbereitschaft für geistig-spirituelle Informationen. Der Geist der Anwender öffnet sich dabei und ist bereit, Informationen aus verborgenen (okkulten) spirituellen Quellen zu erlangen. Der Geisterwelt wird beim Pendeln Tür und Tor geöffnet.

Spirituelle verborgene (okkulte) Mächte können dies zum Anlass nehmen, sich in das Leben des Pendlers und des Bependelten „einzuschleichen“. Es gibt eine Geisterwelt, die außerhalb des Geistes Gottes ist und jeder Geist, der nicht von Gott kommt, ist kein guter Geist (Epheser 6,12). Auch wenn er vielleicht gut erscheint, so hat er sich doch nur als Engel des Lichts verkleidet (der Teufel und seine Dämonen, 2.Korinther 11,14).

Jeder Geist, der nicht direkt von Gott (Vater, Sohn, Heiliger Geist) kommt, hat mit dem Gott der Bibel nichts gemeinsam. Gott ist Geist (Johannes 4,24), aber nicht jeder Geist kommt von Gott.

Pendeln ist gleichzusetzen mit Wahrsagerei und Magie. Davor will uns Gott beschützen. Gott warnt uns vor solchen Praktiken (5.Mose 18,10-14), weil er weiß, dass bei der Anwendung solcher Praktiken der Kontakt zur Geisterwelt hergestellt werden und dadurch okkulter Geist Einlass in das Leben der Anwender erlangen kann.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx