Healing Code (Die 6-Minuten-Heilmethode)

Healing Code ist eine Geistheilmethode, die der Quantenheilung (siehe unter „Quantenheilung“) ähnlich ist. Begründer dieser Geistheilmethode ist der US-amerikanische Pfarrer und Doktor der naturheilkundlichen Medizin und Psychologie Alex Loyd. Er will die Grundlagen dieser Heilmethode während eines Flugzeugflugs (im Jahre 2001) während eines Gebets von Gott selbst empfangen haben. Seinen Angaben zufolge hat er von Gott direkt die „Blaupause“, die generelle „Musterlösung“ der Heilung offenbart bekommen. Alex Loyd sieht seine Heilmethode als biblisch belegt, wobei in seinem Buch „The Healing Code“ keine biblischen Verweise zu finden sind und die biblische Belegbarkeit völlig offen gelassen wird. Lediglich zwei Bibelstellen werden in einem anderen Zusammenhang erwähnt (siehe unten bei der biblischen Bewertung).

In seinem Buch, dessen Mitautor der US-amerikanische Arzt Dr. Ben Johnson ist, werden die vermeintlich wissenschaftlichen Grundlagen von Krankheiten, Quantenphysik, „Zellerinnerung“, Energien und Schwingungen dargelegt und wie der Healing Code wissenschaftlich gesehen wirken soll. Dabei werden wissenschaftliche Erkenntnisse falsch wiedergegeben, uminterpretiert und mit pseudowissenschaftlichen und esoterischen Ansichten vermischt.

Mittels des Healing Codes sollen vier vermeintliche Heilungszentren am Körper aktiviert werden. Diese sollen sich zwischen den Augenbrauen, an den Schläfen, am Kiefer und am Kehlkopf befinden. Diese vier Heilungszentren werden als „energetische Kontrollzentren“ gesehen, von wo aus zu jeder Zelle, zu jedem Organ und zu jedem System des Körpers „heilende Energie“ fließen soll. Die Grundlagen von Healing Code beschreiben die Anwendung so, dass der Anwender seine Finger nacheinander in einigen Zentimetern Abstand zu den vier Heilungszentren hält, was also vier verschiedenen Handhaltungen entspricht. Durch die Fingerkuppen des Anwenders soll heilende Energie zu den Kontrollzentren fließen und von dort aus zum ganzen Körper. Zuerst wird das Gebiet zwischen den Augenbrauen „energetisch bestrahlt“, danach der Kehlkopf, danach der Unterkiefer und zuletzt die Schläfen. Wichtig bei den Handhaltungen ist, dass währenddessen zu irgendeinem Gott ein Heilungsgebet gesprochen wird. Es wird empfohlen, das Ganze drei Mal täglich je sechs Minuten durchzuführen.

Durch die Anwendung von Healing Code und das Fließen von vermeintlich göttlicher Energie soll es zu einer umfassenden göttlichen Heilung, zu einem umfassenden Transformierungsprozess kommen. An dessen Ende soll völlige körperliche und seelische Gesundheit stehen, die Befreiung von allen Problemen, Schuldgefühlen, negativen Emotionen, negativen Bindungen, destruktiven Verhaltensmustern und negativen Glaubensgrundsätzen, sowie finanzieller Wohlstand und die Verbundenheit mit Gott selbst.

Healing Code wird vorwiegend als Selbstbehandlung durchgeführt.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“ nach.      

Healing Code wird als etwas völlig Neues, als etwas völlig Einzigartiges dargestellt. Ein göttlicher Universalschlüssel zur völligen Heilung (so die Angaben der Autoren), zur völligen Umgestaltung des Menschen, Befreiung von Krankheiten, Problemen, Sorgen, destruktivem Verhalten und finanzieller Not. Auch soll nach Angaben der Autoren dadurch eine Verbundenheit mit Gott hergestellt und die Befreiung von Schuldgefühlen erreicht werden. Wahrhaft paradiesische Zustände, die uns mithilfe des Healing Code versprochen werden. Das Ganze soll dann auch noch wissenschaftlich und biblisch belegt sein. Tausende von Jahren hat die Menschheit auf diese paradiesischen Zustände gewartet und nun soll Gott den Code zur völligen Heilung, zum paradiesgleichen Leben, einem US-Amerikaner im Flugzeug in 11000 Metern Höhe im Jahre 2001 nach Christus offenbart haben. Dr. Loyd scheint der eigentliche „Messias“ zu sein, in dessen Gegenwart Jesus Christus, der Sohn Gottes, völlig verblasst.

Hätten Dr. Loyd und Dr. Johnson die Bibel wirklich gelesen und auch verstanden, dann müssten sie wissen, dass eine Verbundenheit zu Gott nur durch Jesus Christus, den Sohn Gottes, möglich ist. Nur er ist der Weg zu Gott (Johannes 14,6). Aus der Sicht der Bibel heilt Gott nicht mit einer übernatürlichen energetischen Kraft, die durch die Finger in den Körper gelangt, sondern durch das Wirken des Heiligen Geistes. In den Kapiteln „Krankheit aus esoterischer und aus biblischer Sicht“ und „Energien, Schwingungen, kosmische und geistartige Kräfte“ haben Sie erfahren, dass Jesus Christus und seine Nachfolger Menschen in der Kraft des Heiligen Geistes geheilt haben und auch heute noch heilen. Auch haben Sie in diesen Kapiteln erfahren, dass eine völlige Befreiung der Menschheit von Krankheit, Leiden und Problemen erst nach der Wiederkunft von Jesus möglich ist und nicht, wie beim Healing Code behauptet, schon in dieser Zeit. Die entsprechenden biblischen Verweise können Sie auch in diesen Kapiteln nachlesen.

Zu den Grundlagen des Healing Code gehört, dass Energie in Form von Schwingungen als heilende Kraft durch die Finger der Anwender und dadurch durch den ganzen Körper fließen soll. Diese Kräfte werden als vermeintlich wissenschaftlich belegte Kräfte dargestellt. Wie Energie und Schwingung aus biblischer Sicht zu bewerten sind, lesen Sie bitte im Kapitel „Energien, Schwingungen, kosmische und geistartige Kräfte“ nach, sowie im Kapitel „Esoterik und Wissenschaft“.

Wie bereits in der Beschreibung des Healing Code erwähnt, werden wissenschaftliche Erkenntnisse falsch wiedergegeben, uminterpretiert und mit pseudowissenschaftlichen und esoterischen Ansichten vermischt. Vermeintlich biblische Zusammenhänge werden erwähnt ohne Angaben von biblischen Verweisen. Die Grundlagen des Healing Code werfen alles durcheinander, mixen alle vermeintlichen Belege miteinander und legen eine neue Sicht der Wahrheit dar. Hier ist meiner Meinung nach der „Diabolos“ am Werk gewesen. Das griechische Wort für Teufel lautet „Diabolos“ und bedeutet soviel wie „Durcheinanderwerfer“. Der Teufel bedient sich mancher Wahrheiten und Halbwahrheiten, deutet diese um und vermischt sie mit Unwahrheiten und bildet daraus vermeintlich neue Wahrheiten. In der Bibel wird der Teufel als Vater der Lüge bezeichnet (Johannes 8,44).

Auch wenn die Autoren angeben, dass sie Christen sind, so haben sie sich doch laut ihren Angaben intensiv mit esoterischen Heilverfahren wie Chakra-Healing (siehe unter „Chakra-Healing), dem Meridiansystem (siehe unter „Meridiantherapien“), Quantenheilung (siehe unter „Quantenheilung“), Emotional Freedom Techniques (EFT) (siehe unter „Meridiantherapien – Klopfakupressur“), Tapas-Akupressur-Technik (TAT) (siehe unter „Meridiantherapien – Klopfakupressur“) und anderen beschäftigt und deren spirituell-esoterische Grundlagen übernommen. All die genannten Methoden werden in diesem Buch aus biblischen Gründen abgelehnt. Im Buch „Healing Code“ wird immer wieder erwähnt, dass sich die Autoren intensiv mit spirituell-esoterischem Gedankengut auseinandergesetzt haben und dies für gut befinden. Jesus Christus wird bei dieser vermeintlich christlichen Therapie des Healing Code nur einmal in Verbindung mit Markus 5,26 (siehe unten) erwähnt. Beim Healing Code kommen allein pseudowissenschaftliche und esoterisch-energetische Grundlagen zur Anwendung, keine christlich-biblischen Grundlagen.

Wie bereits bei der Beschreibung erwähnt, werden lediglich zwei Bibelstellen genannt, die mit der biblischen Belegbarkeit des Healing Code nichts zu tun haben und völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind. Die biblische Belegbarkeit des Healing Code, wie dies von den Autoren behauptet wird, fehlt völlig.

Die erste Bibelstelle, Sprüche 4,23, soll der biblische Beweis dafür sein, dass alle Krankheiten aus dem Herzen (das „emotionale Herz“) kommen sollen. Die zweite Bibelstelle, Markus 5,26 wird als biblischer Beleg dafür gesehen, dass es das chronische Erschöpfungssyndrom schon zu biblischen Zeiten gegeben hat und die moderne Medizin das bisher nicht ernst genommen hat. Dabei geht es in Markus 5,26 um eine Frau, die unter Blutfluss litt und nicht unter einem Erschöpfungssyndrom und die von Jesus geheilt wurde.

Auch die Behauptung, dass Gott ihm Rahmen seines Weltenplans die Möglichkeit der Wunderheilung, der generellen Selbstheilung im Menschen von je her verankert hat und nun im Healing Code uns Menschen offenbart wurde, ist biblisch nicht haltbar. Aus biblischer Sicht muss der Healing Code abgelehnt werden.

Da der Healing Code auch der Quantenheilung sehr ähnlich ist, können Sie weitere biblische Bewertungen unter „Quantenheilung“ nachlesen.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx