2d. Esoterik und Wissenschaft

Aus dem Kapitel „Esoterik und Magie“ wissen wir, dass die Esoterik letztendlich alle Religionen und Weltanschauungen in sich vereinen will.

Seit Jahren gibt es auch einen immer stärker werdenden wissenschaftlichen Zweig der Esoterik, der versucht, die rational-analytisch denkende Wissenschaft und nichtreligiöse, eher humanistisch orientierte Menschen für die esoterische Weltanschauung zu gewinnen. Wissenschaft und Religion sollen sich in der Esoterik zu einer Synthese vereinen. Die Esoterik soll das passende Bindeglied dazu sein.

Ein bekannter Vertreter des wissenschaftlichen Zweiges der Esoterik ist der österreichische Physiker Fritjof Capra (geboren 1939). In seinem Buch „Das Tao der Physik“ (erschienen 1975) versucht er, eine Übereinstimmung zwischen fernöstlicher Mystik und Philosophie einerseits und moderner Physik andererseits herzustellen. Zusammen mit weiteren Buchveröffentlichungen (z. B. Wendezeit, erschienen 1983) erreichte er hohe Auflagen. In jüngster Zeit wird gerade auch die Quantenphysik als Paradebeispiel herangezogen, um eine Fusion von Wissenschaft und Religion zu vollziehen. Geist und Materie sollen sich auf Ebene der Quanten begegnen und nicht mehr voneinander unterscheidbar sein. Der Geist soll hier maßgeblich auf die Materie einwirken und diese beeinflussen können. Weiteres hierzu lesen Sie bitte unter „Quantenheilung“, im Kapitel „Methoden von A-Z und deren Bewertung aus biblischer Sicht“.

Gerade auch in der Alternativmedizin begegnen uns viele esoterische Heilverfahren, die einen scheinbar wissenschaftlichen Hintergrund haben sollen. Verstärkt kommen esoterische Heilverfahren zur Anwendung, bei denen man versucht, diesen ein wissenschaftliches Gewand zu geben, um so eine größere Seriosität und verbesserte Akzeptanz bei der Bevölkerung zu erreichen. Begriffe der esoterischen Alternativmedizin wie Energie, Schwingungen, Matrix, Information, kosmische Kräfte, biodynamische Kräfte, Bioenergie, Biophotonen, Lichtteilchen und weitere, werden als natürliche, physikalische und wissenschaftliche Größen dargestellt, die sie aber in Wirklichkeit nicht sind. Die Esoterik deutet manche wissenschaftlichen Begriffe um und integriert diese in ihr Weltbild.

So ist Energie wissenschaftlich gesehen eine anerkannte Größe, die in vielen Gebieten der Physik, der Chemie und der Biologie eine wichtige Rolle spielt. Im menschlichen Körper kommt zum Beispiel Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat) vor. ATP wird in den Muskeln bei körperlicher Aktivität verbrannt (Oxidation). Die Esoterik versteht unter Energie eine übernatürliche spirituelle Kraft, die durch bestimmte Heilverfahren aktiviert werden kann. Energie wird in der Esoterik als Träger und Übermittler göttlicher Informationen gesehen und hat mit der physikalischen Energie nichts gemeinsam.

Schwingungen sind physikalisch gesehen wiederholte zeitliche Schwankungen von Zustandsgrößen eines Systems. Wird ein Körper in Schwingung versetzt, so nennt man das Vibration. Schwingungen breiten sich im Raum durch Schallwellen aus. Die physikalischen Schwingungen sind mithilfe von Geräten messbar. Schwingungen sind aus esoterischer Sicht der Stärkegrad der esoterisch-spirituellen Energie. Je höher der Schwingungsgrad der spirituellen Energie, desto höher, desto wirksamer ist die Energie. Die angeblichen esoterischen Schwingungen sind mit Geräten nicht messbar. Unter Bioenergie wird physikalisch gesehen eine Energie verstanden, die aus natürlichen Prozessen gewonnen wird (zum Beispiel Strom, produziert durch eine Fotovoltaikanlage oder Gas aus einer Biogasanlage). Unter Bioenergie versteht die Esoterik eine spirituelle Kraft, deren Quelle und Ursprung Gott sein soll.

So gäbe es noch viele weitere Beispiele, bei denen anerkannte vertraute Begriffe aus der Wissenschaft von der Esoterik still und unmerklich umgedeutet und missbräuchlich verwendet werden. Dem Verbraucher, dem diese Methoden angeboten werden, fällt dies oft nicht auf. Diese übernatürlichen spirituellen Kräfte werden oft als normale, physiologische, physikalische oder natürliche Kräfte dargestellt. Viele Verbraucher gehen bedenkenlos darauf ein, wenn energetische oder spirituelle Heilverfahren zur Anwendung kommen.

Hier einige esoterische Heilverfahren, die in einem wissenschaftlichen Gewand erscheinen, die aber nicht wissenschaftlich belegt und mit esoterischen Begriffen wie Energie und Schwingung versehen sind: Biodynamische Therapie, Biophotonentherapie, Energiemassagen, Bioresonanztherapie, Elektroakupunktur nach Voll, Biofeldtherapie, Kinesiologie, Orgontherapie, Quantenheilung, Healing Code, Klangschalentherapie und andere.

Es gibt Christen, die zur christlichen Bewertung von alternativen Heilverfahren nur die wissenschaftliche Belegbarkeit allein heranziehen. Das soll heißen: Ist ein Heilverfahren wissenschaftlich belegt, dann können keine okkulten Kräfte wirken. Ist es wissenschaftlich nicht belegt, dann lauert eine okkulte Gefahr.

Das ist für mich zu kurz gedacht. Als Christen sollen wir uns an Gott selbst wenden und ihn fragen und in der Schrift (der Bibel) forschen, ob sich dieses oder jenes Heilverfahren mit dem christlichen Glauben verträgt.

„Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung, in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk geschickt“ (2.Timotheus 3,16-17).

Natürlich kann auch ein christlicher Ratgeber (z. B. als Buch) gute Dienste leisten.

Es gibt durchaus alternative Heilverfahren, die wissenschaftlich schon recht gut belegt sind und die an manchen Kliniken und Rehaeinrichtungen angewandt werden und dennoch sind manche davon aus biblischer Sicht abzulehnen.

So wurden zum Yoga schon einige wissenschaftliche Studien durchgeführt, die belegen, dass Yoga Rückenschmerzen reduziert, Nackenverspannungen verbessert, den Blutdruck senkt, Stresssymptome günstig beeinflusst, Migräne und andere Beschwerden lindert. Dennoch ist Yoga aus biblischer Sicht abzulehnen (siehe unter „Yoga“). Ebenso verhält es sich auch mit dem Autogenen Training, zu dem einige Studien durchgeführt wurden, die belegen, dass es durch Autogenes Training zur Schmerzlinderung und Entspannung kommt, die Muskelspannung und der Blutdruck gesenkt werden. Auch das Autogene Training lehne ich aus biblischer Sicht ab (siehe unter „Autogenes Training“).

Es gibt auch Forschungen, die sich damit beschäftigen, wie Geistheilverfahren wirken. Zum Beispiel wurden Studien an Probanden durchgeführt, die von einem Geistheiler behandelt wurden. Im Gehirn der Probanden konnten in manchen Bereichen erhöhte Aktivitäten und eine erhöhte Durchblutung festgestellt werden, was bei Epileptikern zur Reduktion von Krampfanfällen führte. Bei anderen Probanden erhöhte sich die Durchblutung und die Stoffwechselaktivität an den Stellen, über die der Heiler seine Hände hielt. Das konnte mittels Wärmebildkamera festgestellt werden. Auch die Geistheilung muss, auch wenn es wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit gibt, aus biblischer Sicht abgelehnt werden (siehe unter „Geistheilung“).

Fakt ist, dass manche Heilverfahren, die wissenschaftlich erforscht sind und wissenschaftlich erklärt werden können, dennoch aus biblischer Sicht nicht für gut befunden werden können.

Es gilt auch, dass manche alternativen Heilverfahren wissenschaftlich erscheinen, jedoch nicht wirklich wissenschaftlich sind, sondern bei manchen Heilverfahren esoterisches Vokabular als wissenschaftliches Vokabular ausgegeben wird.

 

Bewertung aus biblischer Sicht

Die Bewertung entspringt ausschließlich meiner persönlichen Meinung, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.

Bei den esoterischen Heilverfahren geht es immer darum, energetische, kosmische, geistartige, biodynamische oder Schwingungskräfte wirken zu lassen. Diese Kräfte werden als übernatürliche spirituelle Kräfte verstanden, deren Quelle und Ursprung Gott sein soll. Auch wenn diese Heilverfahren mit wissenschaftlichem Vokabular unterlegt sind oder gar wissenschaftlich erklärt werden können, geht es immer um das Wirken und Anwenden von diesen oben genannten Kräften. Lesen Sie bitte hierzu die biblische Bewertung des Kapitels „Energien, Schwingungen, kosmische und geistartige Kräfte“. Aus biblischer Sicht müssen Heilverfahren, bei denen die oben genannten esoterischen Kräfte zur Anwendung kommen, abgelehnt werden.

Das wissenschaftliche Einkleiden und Unterlegen von esoterischen Heilverfahren dient dazu, noch mehr Menschen mit diesen Verfahren zu erreichen, die Therapien attraktiver zu gestalten und mehr Seriosität zur Schau zu stellen. Auch soll das Durchdringen wissenschaftlicher Bereiche dadurch erreicht werden. Die ganze Gesellschaft soll mit der esoterischen Weltanschauung durchdrungen werden.

Für Christen gilt, dass eine alleinige Bewertung anhand wissenschaftlicher Erscheinung eines alternativen Heilverfahrens oder gar einer wissenschaftlichen Belegbarkeit kein ausreichendes Kriterium ist, um eine alternative Heilmethode unbedenklich anwenden zu können.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx