Dunkelfeld-Diagnostik, Dunkelfeldmikroskopie

Die Dunkelfeld-Diagnostik ist eine Diagnosemethode, bei der ein Tropfen Kapillarblut aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen unter einem speziellen Dunkelfeldmikroskop untersucht wird. Im Dunkelfeldmikroskop wird das zu untersuchende Präparat durch einen starken Lichtstrahl von der Seite belichtet und nicht von unten wie in herkömmlichen Mikroskopen. Das Gesichtsfeld erscheint dadurch dunkel und das zu untersuchende Präparat erscheint hell auf dunklem Untergrund. Dadurch sollen sehr kleine Strukturen besser erkennbar sein, die mit dem herkömmlichen Mikroskop nicht so gut erkennbar sind. Durch die Dunkelfeld-Diagnostik will man durch die spezielle Sichtweise Hinweise auf eventuelle Belastungen durch Mikroorganismen bekommen. Auch sollen dadurch Krankheiten lange bevor diese auftreten erkannt und der Zustand von Organen und Organsystemen bewertet werden.

Die Dunkelfeld-Diagnostik geht auf den Zoologen und Bakteriologen Günther Enderlein (1872-1968) zurück, der im Blut lebende Mikroorganismen entdeckte und diese beschrieb.

  • Bewertung aus christlich-biblischer Sicht auf mögliche esoterische, magische oder okkulte Belastungen

Die Bewertungen und Ansichten entspringen ausschließlich meiner persönlichen Meinung und meinem christlichen Glauben, so wie ich die Bibel und den christlichen Glauben verstanden habe.
Bitte lesen Sie zusätzlich zur Bewertung auch unter Kapitel 11 „Grundsätzliches zur Bewertung aus biblischer Sicht“ nach.

Zur Dunkelfeld-Diagnostik, Dunkelfeldmikroskopie bestehen keine biblischen Einwände. Je nach Behandler können energetische, esoterische oder spirituelle Einflüsse mit hinzukommen, dann wäre dies aus biblischer Sicht abzulehnen.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx