10. Naturheilverfahren und ihre magische Vergangenheit bzw. Gegenwart

Sehr viele Naturheilverfahren, gerade die, die vor über 90 oder 100 Jahren entwickelt worden sind, haben eine Vergangenheit, die magischem Denken entsprungen ist. Heilpflanzen, die böse Geister vertreiben sollen. Massagen, mit denen man böse Geister „herauskneten“ wollte. Blütenessenzen, die kosmische Kräfte enthalten sollen. Heilverfahren, bei denen Energiepunkte aktiviert werden sollen. Medikamente, die geistartige Kräfte enthalten sollen und vieles mehr. Selbst die wissenschaftlich geprägte Schulmedizin hat eine magische Vergangenheit. Manche Heilverfahren wurden von ihrem magischen Weltbild im Laufe der letzten Jahrzehnte befreit. Man hat andere Wirkungswege herausgefunden, wie diese Verfahren wirken. So wurden etliche Naturheilverfahren von ihren abergläubischen Hintergründen befreit und sind seither etablierte Maßnahmen in der Naturheilkunde. So zum Beispiel die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Massage, Akupunktur und andere. Natürlich auch die Schulmedizin.

Doch blieben bei etlichen Naturheilverfahren die Wirkungswege der kosmischen Kräfte, der geistartigen Kräfte, der Bioenergien, der Energien, der Aktivierung von verborgenen, spirituellen Kräften gleich. Manche zeigen sich in einem neuen Gewand, aber der magische Hintergrund ist immer noch derselbe. Auch viele Neuentwicklungen von Naturheilverfahren haben einen magischen Hintergrund. Die meisten entspringen der Esoterik, bei der es immer um die Aktivierung oder Harmonisierung von Energien, kosmischen Kräften, Schwingungen, geistartigen Kräften, Bioenergien und verborgenen spirituellen Kräften geht.

Beim Praktizieren solcher Verfahren besteht die Gefahr, dass sich die Praktizierenden verborgenen spirituellen Kräften öffnen. Der Geist öffnet sich und geht auf Empfangsbereitschaft. Man ist bereit, sich durch kosmische Kräfte oder andere Energien heilen zu lassen und man gibt damit verborgenen spirituellen Kräften die Gelegenheit, Einfluss auf das eigene Leben zu nehmen. Es gibt eine Geisterwelt und es gibt auch einen Teufel (Epheser 6,11-12), davon bin ich überzeugt. Der Teufel will sich in unser Leben einschleichen und verkleidet sich dazu als Engel des Lichts (2. Korinther 11,14). Er bedient sich hierzu auch sanfter Heilverfahren, um sich einzuschleichen. Sanfte Heilverfahren vertreiben keine bösen Geister. Man kann den Teufel nicht durch den Beelzebub austreiben, dies kann nur Jesus allein (Matthäus 12,25-28). Es besteht vielmehr die Gefahr, dass böse Geister durch den Glauben an Energien, Schwingungen, kosmische Kräfte und Bioenergien Einfluss auf unser Leben nehmen können.

Magie und Aberglaube bestehen in einem modernen Gewand auch in unserer Zeit.

In der alphabetischen Auflistung werden über 200 alternative Heil- und Diagnoseverfahren vorgestellt und aus biblischer Sicht auf magische, okkulte und esoterische Belastungen hin bewertet.

 

403 Forbidden

403 Forbidden


nginx